Mit dem Charme des Südens

Wer wie Armin Röttele zehn Jahre im sonnigen Tessin verbracht hat, sei – so glaubt man – verdorben für die Arbeit in der deutschen Gastronomie. Denn die Sehnsucht nach dem lustvollen Leben in fast mediterraner Umgebung bleibt ein ständiger Traum. Allerdings war es nicht unbedingt das „Dolce far niente“, das süße Nichtstun, das Röttele dort am Lago Maggiore genossen hat. Nein, er hat gearbeitet. So richtig Gas gegeben. Als Küchenchef des luxuriösen Hotelrestaurants Giardino in Ascona wie auf seiner chromblitzenden Harley Davidson. Die hat er mitgebracht bei seiner Rückkehr ins heimische Ländle, genauer: nach Schloss Neuweier bei Baden-Baden. Und mitgebracht hat der gebürtige Breisgauer seine leichten, südlich-mediterranen Rezepte sowie den unumstößlichen Plan, seine Gäste im nun eigenen Restaurant zu verwöhnen wie kein anderer. Im September 2004 eröffnete er zusammen mit seiner Frau Sabine – und dem inzwischen vierjährigen Sohn Lorenzo Ricardo – das zauberhafte Restaurant im Schloss Neuweier, im schönen Rebland, etwa 10 Minuten von Baden-Baden entfernt.
Mehr über Armin Röttele, seine Küche sowie die Rezepte
finden Sie im apéro Magazin 06

Natürlich können Sie das apéro-Magazin auch bei uns
portofrei  einzeln  bestellen oder  abonnieren.

Hier geht es zu Armin Röttle