Tölzer Kasladen

In jugendlichem Eifer wollte sie Missionarin werden, geworden ist Susanne Hofmann die wohl engagierteste, überzeugendste und zudem charmanteste Botschafterin handwerklich hergestellten Käses. Statt in den Dienst der Kirche ging sie nach Frankreich: In der Vendée erlernte sie die Herstellung von Ziegenkäse, in Paris arbeitete sie in diversen Käsegeschäften wie auch in den Markthallen von Rungis. Vor 25 Jahren eröffnete sie in München den Tölzer Kasladen, wo sie mit perfekt affiniertem Käse die Aufmerksamkeit auf sich zog. Dieser war zuvor von ihrem Vater Wolfgang gepflegt worden, der sich mit seinem Käsegeschäft in Bad Tölz größte Verdienste um die Käsekultur in Deutschland erworben hatte.

alles über Susanne Hofmann finden Sie im apéro Magazin Nr. 11
Frau Hofmann stellt in jeder neuen Ausgabe apéro einen Käse vor.

Sie können das apéro-Magazin bei uns portofrei  einzeln  bestellen oder  abonnieren.