»Standard ist langweilig!«

Ein Geschichte über einen Portwein aus der Schweiz

Es ist einer dieser herrlich sonnigen Tage Ende November, als wir am Bielersee ankommen. Die Sonne taucht das letzte Laub der Sauvignon Blanc-Reben in ein goldenes, warmes Licht. Durch den azurblauen Himmel tanzen sanfte Schleierwolken und malen weiche Bilder an das Firmament. Ein malerischer Moment, kurz bevor der Winter einzieht. Hier, um den alten Winzerort Twann, erstreckt sich die 220 Hektar kleine Weinregion Bielersee. Und hier besuchen wir einen Winzer, der etwas Besonderes geschaffen hat: Mitten in der Schweiz vinifizierte er einen Vin de Liquer – einen Schweizer Portwein.

Mehr über den Port finden Sie im apéro Magazin 18

Natürlich können Sie das apéro Magazin auch bei uns portofrei einzeln bestellen oder abonnieren