Winzlinge voller Aroma

Kresse kennt man aus dem Supermarkt – meint man. In kleinen Schälchen auf Styropor gewachsen, zierlich, würzig, eindeutig. Doch die Kressen, die unter dem Begriff »Architecture Aromatique« die Gourmetküchen dieser Welt bereichern, haben mit Garten- oder Brunnenkresse nichts gemein. »Eine Kresse ist nichts anderes als die ersten zwei Blätter einer Pflanze. Eine Babypflanze sozusagen, die noch den ganzen Geschmack und die Inhaltsstoffe des Samenkorns in sich birgt«, erklärt Liesbeth Boekestein. apéro traf sich mit der Marketingleiterin von Koppert Cress zum Gespräch über eine faszinierende Erfolgsgeschichte, die sich in den Dienst des Geschmacks gestellt hat.

Mehr über die Kressen finden Sie im apéro Magazin 19

Natürlich können Sie das apéro Magazin auch bei uns
portofrei einzeln bestellen oder abonnieren