Der Bariton am Herd

Lassen Sie sich eine Geschichte erzählen, die wunderbaren Stoff für ein Drehbuch böte: 1973 eröffnet Alfredo Carturan mit seiner Frau neben der Kölner Oper das Ristorante Alfredo, das bald zu den besten der Stadt zählt. Ihre beiden Söhne schicken sie aufs Gymnasium. Doch Sohn Roberto zieht es immer wieder in die Küche, wo er laut singend mit dem Vater kocht. Eines Tages hört ihn ein italienischer Opernstar, der im Alfredo speist. Er erkennt die Begabung und rät den Eltern, diese zu fördern. Roberto geht nach Italien und lässt sich sechs Jahre lang von den großen Lehrern in Modena und Florenz zum Sänger ausbilden.

Mehr über Roberto Carturan, die Küche sowie seine Rezepte finden Sie im apéro-Magazin 20

Natürlich können Sie das apéro Magazin auch bei uns
portofrei einzeln bestellen oder abonnieren