Baumgartner hoch drei

Vor 31 Jahren schnuppern drei Brüder in die Gastronomie und beschließen, die Gelegenheit beim Schopf zu packen. Ohne Erfahrung oder Ausbildung, getreu dem Motto »Was kostet die Welt?« eröffnen sie ein Restaurant. »Wir waren voller Tatendrang und Ideen, ehrgeizig und hatten nie die geringste Furcht zu scheitern«, schmunzelt Karl Baumgartner. Er, damals gerade 20 Jahre alt, übernahm mit dem jüngsten Bruder Hansi die Küche, Siegi, der Mittlere den Service und die Weinauswahl. Hansi Baumgartner der einzige Affineur Südtirols und weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. »Käse übt auf mich eine unglaubliche Faszination aus. Man kann aus dem Grundprodukt Milch so viele völlig verschiedene Varianten machen«, schwärmt er mit leuchtenden Augen. Der kulinarische Kreis hat sich nun wieder geschlossen, denn selbstverständlich haben Hansis Käse ihren festen Platz im Schöneck. »In meiner Küche gibt es nur ein Gesetz: Das Grundprodukt muss super sein. 

Mehr zu den Baumgartners und die Rezepte finden Sie im apéro Magazin 21

Natürlich können Sie das apéro Magazin auch bei uns
portofrei einzeln bestellen oder abonnieren