Culatello« aus dem Ries

Auf der Marienhöhe, am äußeren Rand des riesigen Meteoritenkraters im Nördlinger Ries, steht das Wirtshaus von »Jockel« Joachim Kaiser und seiner Frau Evelin. Bereits seit drei Generationen ist Meyers Keller in Familienbesitz. Neben seiner Kreativküche hat der Sternekoch mit seinem »Rieser Culatello Riserva« eine neue Delikatesse kreiert. »Da traut sich einer was«, staunten italienische Schinkenproduzenten – und auch Frau Evelin –, als sie vor sechs Jahren von der Vision des innovativen Küchenchefs, einen heimischen »Culatello« herzustellen, erfuhren. Seine Idee war im historischen Bierlagerkeller, der 1880 samt dem verwunschenen Anwesen gebaut wurde, geboren worden. In diesem Gewölbekeller ruhten bislang nur die ausgesuchten Weine für das Restaurant. Jetzt können Gäste und Besucher zusätzlich auch die kostbaren Schinken bewundern, die dort unter idealen Bedingungen von gleichbleibend 12° C im Sommer wie im Winter in aller Ruhe vor sich hinreifen.

Mehr über den »Rieser Culatello Riserva« finden Sie im apéro Magazin 22

Natürlich können Sie das apéro Magazin auch bei uns
portofrei einzeln bestellen oder abonnieren