Der Bayerische Wald

Für die Römer war der große Wald hinter dem Land der Kelten eine terra incognita, und auch später kam nur langsam Licht ins Dunkel der hohen Bäume. Geister, Hexen und sogar der Leibhaftige treiben in Sagen und Legenden bis in die Neuzeit ihr Unwesen. Und die Weissagungen des Mühlhiasl (gest. 1805) sind bis heute lebendig. Auch für den aufgeklärten Besucher des 21. Jahrhunderts hält der Bayerische Wald Entdeckungen bereit.

Mehr über unsere Entdeckungen im Bayerischen Wald  finden Sie im aktuellen apéro Magazin 09
apéro abonnieren oder einzelne Magazine bestellen