Luxus ohne Schwellenangst

„Ich denke an Dinge, an die sonst keiner denkt“, gibt er zu Protokoll. „Deshalb bin ich Visionär.“ Dann senkt Eugen Block das Haupt und betrachtet mit konzentrierter Miene seine Frau Christa, die gerade ein zeitgenössisches Gemälde zurechtrückt. Deshalb frage ich Sie: Hätten Sie im Traum daran gedacht, Ihr Berufsleben mit einem Grandhotel zu krönen? Eben. Das - und nicht nur das - unterscheidet uns von dem Menschen, von dem die Geschichte handelt. Es ist die Geschichte von einem, zumindest namentlich bekannten, Vorzeigeunternehmer, aber vor allem von einer weltweit beachteten Visitenkarte Hamburgs.

Mehr zum Grand Elysée Hamburg und das Spezial-Angebot für apéro-Leser
finden Sie im aktuellen apéro Magazin 08
apéro abonnieren oder einzelne Magazine bestellen
                                         zum Hotel